MPU und Alkohol 

Eine MPU wegen Alkohol ist der häufigste Untersuchungsanlass für eine MPU. Fast 50 Prozent der Begutachtungen sind wegen Alkohol.

Eine MPU wegen Alkohol müssen Sie entweder machen, wenn Sie mehrfach mit Alkohol im Straßenverkehr aufgefallen sind. Das heißt zum Beispiel: Sie sind bereits einmal mit 0,5 Promille aufgefallen und Jahre später nochmal mit 0,6 Promille. Jetzt ist eine MPU fällig. Oder Sie sind einmal mit einer Promillezahl von 1,6 oder mehr angetroffen worden.

 

Alkohol und Fahrrad ist auch ein Problem
Ab 1,6 Promille sind Sie auch als Fahrradfahrer Ihren Lappen los.

Bitte warten Sie nicht bis Ihre Führerscheinsperre abgelaufen ist, sondern informieren Sie sich möglichst direkt nach der Trunkenheitsfahrt und beginnen mit der Vorbereitung und ggf. Ihrer Nachweiserbringung. Sie verlieren sonst wertvolle Zeit!